Angebote zu "Sprachkritik" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

An den Grenzen der Sprachkritik
€ 49.80 *
ggf. zzgl. Versand
Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
An den Grenzen der Sprachkritik als Buch von
€ 49.80 *
ggf. zzgl. Versand

An den Grenzen der Sprachkritik:Fritz Mauthners Beiträge zur Sprach- und Kulturtheorie

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
Zur Sprachkritik im Werk Friedrich Nietzsches a...
€ 29.95 *
ggf. zzgl. Versand

Zur Sprachkritik im Werk Friedrich Nietzsches:Über die Möglichkeiten und Grenzen von Sprache Thomas Kohler

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
´´Sie war; sie wurde; sie wurde nichts´´
€ 38.00 *
ggf. zzgl. Versand

Die Literatur des 20. Jahrhunderts verhandelt den Suizid als aporetischen Akt individueller Souveränität gegen gesellschaftliche Restriktionen und destruktive kulturelle Praktiken. Insbesondere literarische Darstellungen weiblicher Selbsttötung problematisieren überkommene Rollenzuweisungen und Genderkonstruktionen. Die narratologische, kulturwissenschaftliche und geschlechtertheoretische Untersuchung von Suizid, Trauma, Gender und Sprachlosigkeit in Schnitzlers Fräulein Else, Bachmanns Das Buch Franza und Handkes Wunschloses Unglück gibt neue Einblicke in die Entwicklung poetischer Sprachkritik der österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Aufgrund ihrer Nähe zu Genres wie der psychologischen Fallgeschichte und der Biographie können die Texte poetologische Fragen sowie Probleme der Rechtfertigung literarischen Schreibens verhandeln. Die Autoren adaptieren und subvertieren die Symptomsprache der Hysterie und stellen logozentrisch organisierte Machtdiskurse in Frage. Der Körper erscheint als Medium kultureller Zuschreibungen und traumatischer Gedächtnisspuren. Die Texte reflektieren Möglichkeiten und Grenzen der literarischen Darstellung von Suizid - psychologische Paradigmen, kulturelle Zuschreibungen und Körperdiskurse werden hinterfragt und Genregrenzen überschritten.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Ökonomie und Gender
€ 28.10 *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch repräsentiert die Forschungsergebnisse des Wissenschaftsprojekts ´Okonomie und Gender - Künstlerische Reflexionen von Frauen in Osterreich von 1968 bis heute´, das die literarisch-sprachliche Reflexion sowie die künstlerische Visualisierung geschlechtsabhängiger Ausbeutung, der Wechselbeziehung zwischen Kunst und Ökonomie, aber auch der Metaebene gender-codierter wirtschaftlicher Krisen und Abhängigkeiten untersucht. Ausgangspunkt für die breit angelegte Untersuchung ist das feministische und kapitalismuskritische Gesamtwerk Elfriede Jelineks. Von besonderem Interesse sind auch die Entwicklungen und Veränderungen zwischen den Arbeiten unterschiedlicher Autorinnengenerationen. Die in den Werken enthaltene Sprachkritik wird analysiert, um die Reflexion über die Sprache der Finanzmärkte und ihre geschlechtsspezifische Kontextualisierung zu berücksichtigen. Im Sinne eines internationalen Vergleichs werden zentrale Parallelen, aber auch grundlegende Unterschiede in den Konzepten österreichischer und US-amerikanischer Künstlerinnen dargelegt. Entsprechend dem interdisziplinären Ansatz des Projekts werden neben den literarischen Texten auch Theaterinszenierungen und Werke aus dem Bereich der Bildenden Kunst, des Films und der Performancekunst miteinbezogen. Des Weiteren werden der Zusammenhang zwischen Kapitalismus und Pornographisierung bzw. Prostitution und die Grenzen bzw. Potentiale einer künstlerischen Kritik untersucht. Die Dokumentation der Werke erfolgt nach Genre und Gattungen. Die Werke stammen aus den Bereichen Literatur, Theater, Performance, Film und Bildende Kunst. Anhand ausführlicher Interviews mit Künstlerinnen aus den jeweiligen Bereichen werden aktuelle ökonomische Ungleichheiten diskutiert und die Wechselbeziehung zwischen Kunst und Ökonomie als auch die künstlerische Reflexion geschlechtsabhängiger Ausbeutung besprochen und analysiert. Die Werk-Dokumentation gibt einen Überblick über die wichtigsten Arbeiten ausgewählter Künstlerinnen zu Elfriede Jelinek und ihren Werken sowie zum Forschungsschwerpunkt Ökonomie und Gender innerhalb der letzten 45 Jahre.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot